Der Muntermacher

«Die menschliche Geisteskraft steigt proportional zur getrunkenen Kaffeemenge.» So wie es der berühmte Jurist und Politiker Sir James Mackintosh beschreibt, kennen es viele. Ohne Kaffee sind das Aufwachen am Morgen und der Kreativitätsschub am Nachmittag undenkbar oder zumindest nur halb so schön.

Seine belebende Wirkung zieht Kaffee aus mehreren Quellen. Die bekannteste und wichtigste: das Koffein. Dabei «macht Koffein nicht munter, sondern verhindert vorrübergehend, dass man müde wird.», so Gerhard Bytof, Kaffeewissenschaftler. Unsere Aufmerksamkeit und Konzentrationsstärke steigen; und das bereits nach einer bis anderthalb Tassen. Je nach Kaffeebohne, Röstung und Zubereitung variiert die Koffeinmenge einer Tasse Kaffee. Die Robusta-Bohne enthält mehr Koffein als die Arabica-Bohne und die Zubereitung eines typischen Espresso löst nur etwa 80% des Koffeins aus dem Kaffee heraus.

Natürliches Koffein kommt auch in anderen Pflanzen vor, etwa in Tee, Kakao, Mate und  Guaraná. Andere Koffeinquellen sind Softdrinks, Energydrinks und bestimmte Medikamente; das Koffein hierfür wird überwiegend synthetisch hergestellt.

Ohne Koffein bist auch du nicht du selbst? Dann sag mit uns Danke unter

#LiebesCoffein

Koffein in Qbo-Kaffees

Unsere Kaffees sind so vielfältig, wie die Anbaugebiete, aus denen wir sie beziehen. Von unseren Meistern individuell geröstet und gemahlen, enthalten sie je nach Sorte mehr oder weniger Koffein. Die Übersicht zeigt, wie viel Koffein zum Beispiel der Baba Budan im Verhältnis zum Volcanes Antigua enthält (*1). Ein wahrer Genuss sind sie aber alle, ob mit viel oder wenig Koffein.

Übrigens, seit kurzer Zeit haben wir auch einen entkoffeinierten Espresso im Sortiment. Damit genießt du vollstes Aroma auch ohne Koffein.

Eine persönliche Angelegenheit

Seit mindestens tausend Jahren genießen Menschen Kaffee. Sie finden dabei meist von selbst das Maß, das ihnen guttut. 400 mg Koffein täglich, das sind etwa vier bis fünf Tassen à 150 ml, findet auch die zuständige Europäische Lebensmittelbehörde (EFSA) für gesunde Erwachsene vollkommen unbedenklich. Für Schwangere oder Stillende liegt die empfohlene Tageshöchstgrenze für Koffein bei 200mg (*2). Entkoffeinierte Kaffees sind hier eine gute Alternative.

Die EFSA weist gleichzeitig darauf hin, dass in einigen Ländern viele Menschen regelmäßig weit mehr Koffein zu sich nehmen – und dies nicht automatisch gesundheitlich bedenklich sei (*2). Auch Deutschland zählt zu den Kaffeevieltrinker-Nationen. Fast die Hälfte der Deutschen geben an, vier oder mehr Tassen Kaffee täglich zu trinken (*3). Im Kaffeeverbrauch sind übrigens die Finnen Weltmeister, pro Kopf konsumieren sie fast doppelt so viel wie die Deutschen (*3).

Wie viel Koffein du heute und in den letzten Tagen durch Qbo-Kaffees zu dir genommen hast, siehst du ab jetzt in den neuen Statistiken in der Qbo-App. Alles, was du brauchst, ist ein Qbo-Welt Profil.

Hinweise

Wir weisen auf die Bedeutung einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung hin.

(*1) Die Koffeingehalte beziehen sich bei den Espressos auf eine Zubereitung als Espresso mit 40ml und bei den Caffès auf eine Zubereitung als Caffè mit 125ml. Die Nährwerte der Qbo-Kaffees findest du hier

(*2) EFSA NDA Panel (EFSA Panel on Dietetic Products, Nutrition and Allergies). 2015. 'Scientific Opinion on the safety of caffeine', EFSA Journal, 13: 4102.

(*3) Dargestellte Statistik: Von deutschen Kaffeetrinkern durchschnittlich am Tag getrunkene Tassen Kaffee. Kaffee in Zahlen, Tchibo GmbH, Ed. 2016, brand eins Wissen & statista: Hamburg.

arrow_down

Wir nutzen Cookies um deine Erfahrung und unseren Service zu optimieren. Wenn du unsere Dienste weiterhin nutzen möchtest, gehen wir davon aus, dass du der Verwendung von Cookies zustimmst. Hier erfährst du mehr über Cookies und wie du diese deaktivieren kannst.

OK