Me and all and Qbo

Qbo-Coffee zieht in das nagelneue me and all Hotel in Düsseldorf ein. Warum das einfach passt? Ein Interview mit Hotelmanager Sven Pusch.

1.
Qbo: Herzlichen Glückwunsch zur Eröffnung! Wo genau finden wir das me and all Hotel in Düsseldorf?
 
Sven Pusch: In der Immermannstraße – das liegt ganz zentral im so genannten „Little Tokyo“. Das Besondere an der Lage ist, dass das Hotel von den besten asiatischen Restaurants Düsseldorfs sowie von zahlreichen chinesischen und japanischen Geschäften umgeben ist. Diese Besonderheit greifen wir auch im Hotel auf. Zum Beispiel mit asiatischen Design-Elementen wie Lampions, Bambusholz und japanischen Schriftzeichen an den Zimmertüren. Auch unsere Speisekarte ist asiatisch inspiriert.

2.
Qbo: Was steckt hinter dem Konzept der me and all Hotels?
Sven Pusch: Wir möchten mit dem Hotel – wie es der Name schon verrät – sowohl Übernachtungsgäste als auch Düsseldorfer aus der Region ansprechen. Jeder findet im Hotel Ecken, in die er sich zurückziehen kann. Co-Working-Bereiche bieten aber auch die Möglichkeit, sich aktiv zu vernetzen und mit anderen Gästen in Kontakt zu kommen. Events mit lokalen Künstlern, wie Konzerte und Lesungen, bringen den Gästen zudem das Düsseldorf-Gefühl näher – vernetzen also Stadt und Gäste. Und auch die technische Ausstattung unterstützt die digitale Vernetzung, unter anderem mit einem eigenen WLAN-Hotspot in jedem Zimmer.

3.
Qbo: Wie unterscheidet sich das me and all von anderen Hotels?
Sven Pusch: Herausstechend ist dabei sicher unser Local-Hero-Konzept. Denn nicht nur die Künstler kommen aus der Region, auch im Food&Beverage-Bereich arbeiten wir mit sehr ausgewählten Partnern. So haben wir unsere Asian-Streetfood-Karte mit Anthony Sarpong aus Meerbusch entwickelt, unser Brot kommt von der Traditionsbäckerei Hinkel und wir bieten das Altbier der Düsseldorfer Brauerei Füchschen an.

4.
Qbo: Qbo zieht bei Ihnen ein. Wir sind von dieser Idee natürlich begeistert. Was hat Sie überzeugt?

Sven Pusch: Allein schon optisch passt die Qbo-Maschine perfekt zu unserem hohen und zugleich modernen Design-Anspruch. Zusammen mit den Spitzenkaffees von Qbo aus einem ikonischen Würfel bieten wir unserem Gast ein Genusserlebnis wie in der Kaffeebar – nur eben direkt im Hotelzimmer. Und natürlich haben mich die technischen Bedienungsmöglichkeiten überzeugt. Kaffee per App zubereiten und sich dabei kreativ ausleben zu können wie ein Barista – das spricht genau unsere Zielgruppe an. Das Qbo-System ist eine Ergänzung zu unserem kulinarischen Angebot, das einfach Spaß macht und unserem Hotel einmal mehr das gewisse Etwas verleiht.

5.
Qbo: Wo überall wird ein Gast die Möglichkeit haben, unsere Qbo zu testen?

Sven Pusch: Alle Gäste, die in einem unserer 62 Zimmer der Superior Kategorie wohnen, werden in den Genuss einer eigenen Qbo-Maschine und aller zehn Kaffeesorten kommen.

arrow_down

Wir nutzen Cookies um deine Erfahrung und unseren Service zu optimieren. Wenn du unsere Dienste weiterhin nutzen möchtest, gehen wir davon aus, dass du der Verwendung von Cookies zustimmst. Hier erfährst du mehr über Cookies und wie du diese deaktivieren kannst.

OK